img 409011. Weinfelder Chorweihnacht

zur Fotogalerie

Die Weinfelder Chorweihnacht bot am 18. Dezember 2018 eine grosse Klangfülle. Rund 350 Sängerinnen und Sänger verwandelten die evangelische Kirche in eine Klangkathedrale.

Etwa tausend Menschen fanden sich in der Kirche ein. Ringsum auf den Emporen die Chöre. Wer diese Chorweihnacht einmal erlebt hat, vergisst sie nie. Es war die elfte Chorweihnacht. Kerzenschein schimmerte, der Christbaum zog die Blicke auf sich. Das erste gemeinsame Lied  "O du fröhliche" um 20 Uhr ertönend, verlieh den ersten Glanz. Danach sangen die 12 Chöre meist zwei Lieder einzeln, der Liederkranz am Ottenberg, der Jodlerclub und das Gemischte Chörli des Bernervereins, der grosse Seniorenchor und die Sängerrunde am Bankplatz gemeinsam mit den Wyfelder Truubaduure.

Pfarrerin Esther Baumgartner teilte ihre Gedanken zu Weihnachten, dem Fest der Liebe, bevor alle Chöre gemeinsam "Herbei, o ihr Gläub'gen" anstimmten. Im zweiten Teil liessen die folgenden Chöre ihre Lieder erklingen: Das Vokalensemble Cantemus, "The Singers", XangKlang und der kürzlich zusammengeschlossene Chor Wyfelde. Dann durften die aufmerksam lauschenden Zuhörer wieder ihre Stimmen beim gemeinsamen "Das isch de Schtern von Bethlehem" erklingen lassen. Den Schlusspunkt bildeten der evangelische und katholische Kirchenchor mit etwa 80 Sängerinnen und Sängern und der Orgel.

Pfarrerin Baumgartner wies zum Ausklang auf die Kollekte zugunsten der Christlichen Ostmission "Wir Kinder von Moldavien" hin und wünschte allen Sängern und Zuhörern frohe Weihnachten und segnete sie, bevor das wunderschön Konzert mit "Stille Nacht, heilige Nacht" ausklang.