img 1644

Eishockeymatch HC Thurgau vs Ambri Piotta

HC thurgau logo

zur Fotogalerie

Bericht in Thurgauerzeitung

Bericht vom HC Thurgau

Der HC Thurgau lud die Sängerinnen und Sänger des TKGV ein, kostenlos das Cup-Spiel gegen Ambri-Piotta anzuschauen. Als

Gegenleistung sollten die Sängerinnen und Sänger La Montanara (die Hymne von Ambri) und das Thurgauerlied singen.

Am Abend vom 18. September 2018 kamen etwa 370 Sängerinnen und Sänger aus etwa 20 Chören. Kantonaldirigent René Aebi und Sekretär Michael Thum verteilten die Eintrittskarten, bevor es in die Halle ging. Dirigentin Gabriela Spring outete sich durch ihr Outfit als langjähriger Fan von Ambri. Der Verband hatte einen eigenen abgetrennten Sektor zwischen beiden Fanlagern auf der Stehrampe. Eine viertel Stunde vor dem Spiel stimmte dann René Aebi La Montanara und das Thurgauerlied an.

Sängerverband Harmonie

Der Sängerverband Harmonie, ein Unterverband des Thurgauer Kantonalgesangverbands hat jetzt eine eigene Webseite:

http://www.sängerverband-harmonie.ch/

Der Verband besteht aus 7 Chören rings um Frauenfeld:

unter dem Präsidium von Roland Kuratli, Iris Rupp, Kurt Aeschbacher und Jürg Schwartz.

Der nächste Verbandssängertag ist am 8. September 2019 in Pfyn geplant.

zur Fotogalerie

Bericht der Thurgauer-Zeitung 18.06.2018 von Monika Wick

img 8159Singen ist ihre grosse Leidenschaft

Zum neunten Mal hat der Gemischte Chor Mettlen am Samstag zum Chorpub-Festival eingeladen. Fast fünf Stunden lang unterhielten die 15 Chöre ihr Publikum aufs Beste.

«Music is Number one, sing all together.» Mit diesem Lied eröffnete der Gemischte Chor Mettlen ihr neuntes Chorpub-Festival. Damit hatte der Chor nicht zu viel versprochen. Fast fünf Stunden lang unterhielten 14 weitere Chöre das Publikum und zelebrierten ihre Leidenschaft. Schon am frühen Abend pilgerten die Gesangsgruppen den Hügel zum Mettler Schulhaus hinauf. Während sich die einen eine Stärkung in fester und flüssiger Form genehmigten, bereiteten sich andere beim Einsingen vor.

Im 15-Minuten-Takt wechselte der Chor, was für einen abwechslungsreichen Hörgenuss sorgte. Von volkstümlichen Klängen, über Klassik bis hin zu modernen Stücken war für jeden Geschmack etwas dabei. «Wir haben heute nicht nur einen Rekord an teilnehmenden Chören, sondern können auch einen ausserkantonalen Chor begrüssen», erklärte Fabio Baumberger, Präsident des Gemischten Chors Mettlen. «Wir haben den Männerchor Uznach am Sängertag in Schänis kennengelernt und mit unserem Car nach Hause gefahren.» Mit «Wohlauf, ihr Gäste», «Männer mag man eben» und «Diplomatenjagd» und komödiantischem Talent strapazierten diese die Lachmuskeln.

zur Fotogalerie

Regionaler Sängertag Eschenz 2018

Fahnen auf der Bühnezur Fotogalerie

Am Sonntag, 03. Juni 2018 fand in Eschenz ein Regionaler Sängertag statt - ein traditioneller Anlass, der 26 Chören Gelegenheit bot, ihr Können unter Beweis zu stellen.
Die Gesangsdarbietungen wurden – auf Wunsch mit oder ohne Bewertung – in der katholischen Kirche in Eschenz aufgeführt. Diese zeichnet sich durch eine hervorragende Akustik aus. Der Männerchor Eschenz freute sich, viele Chöre zu diesem Anlass begrüssen zu dürfen.
Das Mittagessen und die Abschlussfeier mit feierlichem Fahnenaufmarsch und der Prädikatsverleihung fand in einem Festzelt statt.

Vielen Dank dem OK vom Männerchor Eschenz und die vielen Helfer für das vorzüglich orgnisierte Gesangfest.

zur Fotogalerie

Ab dem 5. Chor wurden Tonaufnahmen vom Gesang gemacht. Bei Interesse für den privaten Gebrauch wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Ablauf

08.30-15.45 Uhr   Liedervorträge in der katholischen Kirche Eschenz
11.00 Uhr Frühschoppenkonzert der MG Eschenz im Festzelt
ab 11.30 Uhr Mittagessen im FestzeIt
12.30 Uhr Fahneneinmarsch begleitet durch die MG Eschenz
17.15 Uhr Schlussrede der Expertin und Übergabe der Urkunden
anschliessend fröhlicher Ausklang im Festzeit

Führungswechsel beim Thurgauer Kantonalgesangverband auf der Delegiertenversammlung

TKGV Vorstand 2018

zur Fotogalerie

Auf der Delegiertenversammlung des Thurgauer Kantonalgesangverbands (TKGV) kam es am 28. April 2018 in der Rietzelghalle in Neukirch-Egnach zu einem Führungswechsel. Roland Kuratli wurde Präsident und René Aebi Kantonaldirigent.

Zur Delegiertenversammlung kamen bei wunderschönem Wetter neben den Abgeordneten der Chöre auch Abordnungen aus Politik und Verbänden (Gemeindepräsident Stefan Tobler, Nationalräte (Diana Gutjahr, Markus Hausammann, Verena Herzog, Christian Lohr), Grossratspräsidentin Heidi Grau-Lanz und andere.

Der gastgebende Amazonas-Chor eröffnete das Programm mit erfrischenden modernen Liedern. Dieser Chor wurde während der Versammlung auch in den Verband aufgenommen, der somit aktuell 77 Mitgliedschöre hat. Stefan Tobler hob die Vorzüge von Neukirch-Egnach und das sehr gute Vereinswesen in der Gemeinde hervor.

Paul Stark erläutert die Jahresrechnungen. Es werden Rückstellungen für das Kinder- und Jugendfestival (KiJuF) 2019 und ein künftiges kantonales Gesangfest gemacht. Die Jahresgebühr für die Sänger beträgt 2018 16.50 SFr, wobei über 60% an die Schweizerische Chorvereinigung (SCV) und an die Suisa für die musikalischen Rechte weiter gegeben werden. Präsident Karlheinz Ribar ergänzte seinen zuvor verschickten Bericht. Jeder Chor sollte für sich bestimmen: Wo stehen wir und wo wollen wir hin. Welche Ansprüche hat der Chor. Neben den musikalischen Erfolgen sollten die Vereine auch die gesellschaftlichen Aufgaben nicht vernachlässigen.

Jusila Logo18

Bericht der Thurgauerzeitung von Margrith Pfister-Kübler 13.04.2018

Jugendsinglager Kinder 2018Eine Rasselbande trainiert seine Talente

MANNENBACH ⋅ Über 50 Viert- bis Sechstklässler lassen sich im Thurgauer Jugendsinglager ausbilden. Dabei lernen sie weit mehr als schöne Lieder in verschiedenen Sprachen. Heute ist das Abschlusskonzert.

 Das Kurs- und Ferienhaus Cevi Wartburg, das ausserhalb des Dorfes auf der Höhe liegt, ist jedes Jahr der Ort, wo das kantonale Thurgauer Jugendsinglager durchgeführt wird. Seit Montag wird diszipliniert gesungen und getanzt. «Am 13. April geben wir unser grosses Konzert in der Bürgerhalle Tägerwilen. Der 13. bringt Glück», sagt Lehrerin Maja Beck und greift in die Saiten der Gitarre, stärkt mit ihrer Stimme die Kinderstimmen. Lehrer René Pulfer begleitet auf dem Klavier. Gleichzeitig zeichnet er sich durch eine wunderbar motivierende Stimme aus.

Geübt wird im separat gelegenen Waldhaus, 135 Treppenstufen runter und später wieder 135 Stufen rauf. Die Kinder stammen aus allen Regionen des Thurgaus. Damian aus Mammern sagt: «Mir gefällt, dass wir mehrstimmig singen.» Dass Sänger und Komponist David Lang sein Onkel ist, behält er für sich.

Ilenia aus Roggwil findet: «Hier ist es mega cool. Wir haben auch viel Freizeit.» Und Laura aus Aadorf betont: «Mir gefällt das Singen und Tanzen in der Gruppe.»